Album: FB03
Author: Volkmar Mantei
Publication: Raggazzi (source)
Date: 08/13/2007

Elektronische Musik hatte schon viele Gesichter und wird noch etliche haben. Rothkamm, der eigentlich Frank Holger heißt, aus Deutschland stammt und über Kanada in die USA emigriert ist, hat seine eigene Klangvorstellung, daraus musikalische Klänge zu erschaffen. "FB03" (= E Pluribus Unum) ist der dritte Teil Rothkamms FB-Trilogie.

Die sphärischen, stimmungsreichen, aber nicht erschlagenden, erstaunlich einsilbigen Klänge könnten als Soundtrack eines düsteren Science-Fiction Films, etwa wie ‚Solaris', funktionieren. Die befremdende Klangwelt der 10 Tracks, von denen 5 nur einen einzigen Ton enthalten, die als 4-sekündige ID-Titel zwischen den längeren Tracks (zwischen 5 und 11 Minuten) stehen und die tatsächlich im Laufe der Stücke aufgebauten Spannungen und Klangbilder wieder dezent herunterfahren, hat eine balladeske, sphärische Note.

Auf dem Backcover sind die Songnamen in englischer sowie deutscher Sprache angegeben. Diese Namen irritieren etwas, so ist "Altertümliches Fleisch" (Ancient Meats) nichts, was aus der Musik erklärt wird. Ebenso ist das mit "Eisenbahn Überquerung". Am ehesten noch sind abstrakte Namen wie "Wald", "Kosmologische Konstante" oder "Odyssee A 70" als Vehikel für die Klangbilder erkennbar. Die vibrierenden Sounds, die partiell an die elektronischen Klänge des 70er Jahre Werkes "Krieg der Welten" (Jeff Wayne) erinnern, sind für Kenner und Liebhaber elektronischer Klänge unterhaltsam und herausfordernd, während sich der Rest der menschlichen Musikhörer dieserart wohl nur als Filmmusik, nebenbei, widmen kann.

Wie bereits das Cover zeigt, sind die abstrakten Sounds und Klänge, die weniger typische musikalische Struktur zeigen und eher wie ein tonales Spielzeug funktionieren, von eigenwilliger Struktur. Zur Freude von Elektro-Avantgarde-Spezialisten.

[ Permalink: http://rothkamm.com/review.php?ID=64 ]